Nudeln mit Sommergemüse (für zwei Personen)

Zutaten:
1 mittelgroße Zwiebel
125 g grüne Bohnen
1 gelbe Paprikaschote
1 Chilischote
200 g Gemüsegurke
2 Tomaten
1 EL Oliven- oder Rapsöl
2 Gemüsebrühwürfel
180 g Vollkornnudeln (Penne)
6 frische Rosmarinnadeln
4 frische Salbeiblättchen
2 TL frische Thymianblättchen
1 TL getrockneter Oregano
frischer Basilikum
Jodsalz
2 EL frisch geraspelter Parmesankäse

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen, vierteln und in schmale Streifen schneiden. Das Gemüse waschen. Die Bohnen putzen und in fingerlange Stücke schneiden. Die Paprikaschoten vierteln, entkernen und der Breite nach in Streifen schneiden. Die Chilischote längs aufschneiden, Innenwände und Kerne entfernen und fein würfeln. Anschließend die Hände und das Messer sofort mit Wasser reinigen.

Die Gurke schälen, längs halbieren und die Kerne mit einem Löffel herausnehmen. Die Gurkenhälften in 1 cm breite Querstreifen schneiden. Die Tomaten halbieren, das Innere herauslösen und grob zerkleinern. Die Tomatenhälften anschließend in Würfel schneiden.

Das Öl zusammen mit 1 EL Wasser erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen. Die Bohnen, die Paprikaschote, die Chilischote, das Tomateninnere sowie einen Brühwürfel unter die Zwiebeln mischen. Das Gemüse zugedeckt etwa 12 Minuten bissfest garen. Inzwischen für die Nudeln gut einen Liter Wasser mit dem zweiten Brühwürfel aufkochen. Die Nudeln darin nach Packungsanweisung bissfest garen.

Rosmarin und Salbei grob hacken und mit dem Thymian, dem Oregano, den Gurkenstreifen und den Tomatenwürfeln unter das Gemüse mischen und noch etwa fünf Minuten garen. Den Basilikum grob hacken. Beides unter das Gemüse mischen und mit Jodsalz abschmecken. Die abgetropften Nudeln unter das Gemüse heben. Vor dem Servieren mit dem Parmesankäse bestreuen.

Tipp: Anstatt Penne passen auch andere Pastasorten wie Fussili oder Schleifchennudeln.

So werden müde Muckis schnell wieder munter

AOK-Mediendienst

Fitness im Sommer


Auch schon viel zu lange keinen Sport mehr gemacht? Dann ist der Sommer die ideale Zeit, um die Muskeln mal wieder auf Trab zu bringen. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen bekommt man leichter die Kurve, sich zu bewegen. Aber übertreiben Sie es nicht: "Je länger Sie pausiert haben, desto behutsamer sollte der Neuanfang ausfallen", sagt Dr. Stefanie Liedtke, Sportwissenschaftlerin im AOK-Bundesverband. Und: Wer lange keinen Sport gemacht oder gesundheitliche Probleme hat, sollte sich vorher mit seinem Arzt beraten.
Regelmäßig Kraft und Ausdauer trainieren, das ist eine hervorragende Kombination für den Körper. Kräftige Muskeln stützen unsere Knochen, so dass wir beispielsweise weniger Gelenkbeschwerden haben. Wer seine Ausdauer trainiert, stärkt das Herz-Kreislauf-System und beugt damit vielen Erkrankungen vor. "Sporttreiben ist auch eine gute Möglichkeit, um Stress abzubauen", so Liedtke.
Bewegung in den Alltag einbauen
Leichter fällt der Neustart, wenn sich die Bewegung in den Alltag einbauen lässt: Die gelingt beispielsweise, indem Sie schon morgens im Bett ein paar Runden mit den Beinen in der Luft Rad fahren und anschließend beim Zähneputzen zehn Kniebeugen machen. Wenn Sie es einrichten können, lassen Sie das Auto stehen und fahren Sie mit dem Rad zur Arbeit, denn Radfahren trainiert nicht nur Muskeln und Ausdauer, sondern die Bewegung an der frischen Luft macht fit und wach. Auch jede Treppe, die man statt des Aufzugs nimmt, bringt in Form. Wer außer Puste kommen möchte, nimmt zwischendurch zwei Stufen auf einmal oder eine ganze Treppe im Sprint.


Im Büro mit Übungen starten
Wer aufs Auto oder auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist, kann auch im Büro mit ein paar Übungen starten, um die Muskulatur zu kräftigen – gerade die Rücken- und Nackenmuskulatur hat es beim ständigen Sitzen nötig.
Lockern Sie zunächst die Schultern, indem Sie sie abwechselnd vorwärts und rückwärts kreisen. Setzen Sie sich nun auf die vordere Kante Ihres Stuhls, die Füße stehen hüftbreit auseinander auf dem Boden, die Beine sind im 90-Grad-Winkel gebeugt. Heben Sie die Arme in U-Form neben den Körper, die Ellbogen sind auf Schulterhöhe. Nun neigen Sie den Oberkörper langsam nach vorn. Bleiben Sie fünf Sekunden so, bis Sie ebenfalls wieder langsam zurückgehen. Wiederholen Sie die Übungen drei- bis fünfmal.
Fitness mit Spaß
Wer bereit für ein umfangreicheres Training ist, hat gerade im Sommer viele Möglichkeiten: Schwimmen, Radfahren, Joggen, Nordic Walking. Das alles macht nicht nur richtig Spaß, sondern auch fit. Trotzdem gilt auch hier: Fangen Sie langsam an. Schwimmen Sie also nicht gleich eine halbe Stunde, sondern erst mal eine Viertelstunde, nehmen Sie sich beim Radfahren nicht  sofort den Hausberg und beim Joggen nicht gleich eine Stunde vor. Achten Sie beim Walken auf die richtige Technik, so dass die Arme mitschwingen, die Schultern locker bleiben und Sie die Füße von den Fersen über die Ballen gut abrollen. Liedtke betont: "Nehmen Sie sich am Anfang nicht zu viel vor. Ist das anfängliche Pensum zu hoch und Sie halten nicht durch, sind Sie nur enttäuscht."

AOK-Mediendienst

Die Rezepte und Servicethemen werden uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von der AOK - Die Gesundheitskasse


Öffnungszeiten

Die Anbieter auf dem Wochenmarkt sind immer mittwochs und samstags für Sie da. Sollte einer dieser Tage einmal auf einen Feiertag fallen, so wird der Markttag auf den davor liegenden Wochentag verschoben.

Alfelder Wochenmarkt: Gesund, frisch und regional an jedem Mittwoch und Sonnabend von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr.